Sonja Von Saldern, Autorin und Museumspädagogin
Ulrich Häfner
Meine Bücher

2022 habe ich mein erstes Buch veröffentlicht „Gemeinsam gegen einsam“. Noch in diesem Jahr erscheint der zweite Teil. Die Reise der Protagonisten Gunther, Siegfried und Dorotha geht weiter.

Gemeinsam gegen Einsam

Auf einer Busreise lernen sich zufällig die beiden zwangspensionierten aber rüstigen Opernliebhaber Gunther Wagner und Siegfried Holländer kennen. Die Senioren schließen Freundschaft und entdecken, dass sie mehr verbindet als die Liebe zum Wein und zur Musik. 
Siegfried leidet an einer Form der Alzheimerkrankheit, bei Gunther wurde Parkinson diagnostiziert.
Um ihren Ruhestand genießen und sich gegenseitig im Alltag helfen zu können, gründen sie eine Senioren-WG. Ihre Kinder sind davon alles andere als begeistert.
Seite an Seite durchleben Gunther und Siegfried zahlreiche Abenteuer.
Eines Tages bittet sie ihre Nachbarin und Freundin Dorotha Nowak, die einen exklusiven Club betreibt, um Hilfe. Die Geschäftsfrau hat einen Brief aus ihrer alten Heimat erhalten. Gemeinsam machen die drei sich auf den Weg nach Estland, der in Dorothas dunkle Vergangenheit führt.

„Gemeinsam gegen Einsam“ mit Gunther und Siegfried – ein amüsanter Gesellschaftsroman mit einem Quäntchen Tiefe.

Sonja Von Saldern, Autorin und Museumspädagogin

“Gemeinsam gegen Einsam” ist  am 08.07.2022 im Tuschel-Verlag erschienen. Die Druckausgabe umfasst ca. 264 Seiten (ISBN 978-3-9823498-3-1) und kostet € 9,95, das eBook (ISBN 978-3-9823498-4-8) € 4,99, und ist überall im Buchhandel, bei der Autorin sowie direkt über den Tuschel-Verlag erhältlich. Ab 1.März 2023 auch als Hörbuch für 12,95 € erhältlich.

Der Tuschel-Verlag – Stefan Katgeli ist ein Publikumsverlag, gegründet in 2021. Das Verlagsprogramm mit Schwerpunkt Krimi/Thriller sowie Belletristik befindet sich im Aufbau.

Tuschel-Verlag – Stefan Katgeli
Wallstadter Straße 14a
63811 Stockstadt am Main
+49 152 31709506
info@tuschel-verlag.de
www.tuschel-verlag.de

Lesungen

Sonja Von Saldern, Autorin und Museumspädagogin
„Gemeinsam gegen Einsam“

Autorin Sonja von Saldern liest aus ihrem Debütroman.

Abendkasse/Vorverkauf  9,00 € – Vereinsmitglieder 8,00 €. Solange der Vorrat reicht!

Events, Presse und Bemerkenswertes zum Buch

In dem Buch geht es um Siegfried, der an fortschreitendem Alzheimer und Gunther, welcher an Parkinson erkrankt ist. Die beiden zwangspensionierten lernen sich während einer Busreise kennen und verstehen sich von Anfang an bestens. Schnell kommt ihnen die Idee, gemeinsam eine WG zu gründen. So können sie sich gegenseitig im Alltag unterstützen. Gunthers Nachbarin, Bordellbesitzerin Dorotha, mischt fleißig im verrückten Alltag der beiden Rentner mit. Zu dritt erleben sie einige turbulente Abenteuer.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Humor kommt hier nicht zu kurz. Ich fand es rührend, was für ein gutes freundschaftliches Verhältnis Siegfried, Gunther und Dorothea zueinander haben. Gemeinsam schaffen sie alles und nichts kann sie trennen - auch das liebe Geld nicht. Fazit: Das Buch zeigt auf, dass man sich von seiner Krankheit nicht beherrschen lassen soll und dass gute Freunde einem helfen, jede Krise gemeinsam zu überstehen - auch im Alter.

Katis_life, Bloggerin

 

Rezension aus Deutschland vom 25. Juli 2022

Verifizierter Kauf
Hubert Q.

Rezension aus Deutschland vom 24. Juli 2022

 
Zwei ältere Männer. Alleinstehend. Beide werden krank, einer bekommt Alzheimer, der andere Parkinson. Für alleinstehende Rentner eine starke Einschränkung der Lebensqualität. Der Gedankenblitz, der beide nach ihrem Kennenlernen durchzuckt: Wir gründen eine Senioren-WG! So kann der eine die Schwächen des anderen ausgleichen – eine brillante Idee! Und auf dieser Basis hat Sonja von Saldern einen Roman geschrieben, der auf der einen Seite alten Menschen Mut macht. auf der anderen Seite aber mit Witz, Humor und ein wenig Spannung brilliert. Danke an den Tuschel Verlag, dass er dieser Autorin die Chance gegeben hat, ihr hervorragendes Erstlingswerk zu veröffentlichen. Von mir eine klare Leseemmpfehlung!
Amazon Kunde

Rezension aus Deutschland vom 6. August 2022

 
Eine sehr einfühlsame Geschichte über das Leben älterer Menschen, die trotz Einschränkung nicht mutlos werden. Sie setzen ihre Pläne durch und befreien sich von der Bevormundung ihrer Kinder. Auf charmante und lebensbejahende Art wird unterhaltsam ein Leben beschrieben, das äußeren Schranken trotzt. Ich hatte angenehme und spannende Stunden und sehe mich bestätigt, dass es auch im Alter Grund zur Freude gibt. D. C..

 

Weitere Rezensionen finden Sie unter:

https://www.amazon.de/Audible-Gemeinsam-gegen-Einsam/product-reviews/B0BWK4ZRXJ/ref=cm_cr_dp_d_show_all_

Anthologien

„Und in der Nacht fielen die Sterne vom Himmel“

2023

Meine Kurzgeschichte “ Gunther der Goldschmied schmiedet Frieden“ hat in der Anthologie des BVjA ein Zuhuase gefunden. Unter 154 Autoren wurde ich mit ausgewählt. Das ist eine große Ehre für mich! Wenn ich die Kurzgeschichte mit einem gewürzten Getränk vergleichen sollte, würde ich warmen, bittersüßen Kakao wählen.

Fröhliche Weihnachten im Taunus

2021

MAIN-TAUNUS-KREIS – Aus Heimatliebe zu ihrer Region, dem Taunus, haben die an dieser Anthologie beteiligten acht
Autorinnen Connie Albers, Nicole Decher, Birgit Gröger, L. T. Hoffmann, Iris Otto, Brina Stein, Sonja von Saldern und Ina Wagemann weihnachtliche Kurzgeschichten geschrieben, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Es geht besinnlich, heiter, nachdenklich, lustig und manchmal auch fiktiv zu in den Geschichten, die alle eins gemeinsam haben: Sie spielen im Taunus und bedienen sich unterschiedlicher
Stilrichtungen, um ein breites Lesepublikum anzusprechen. Einige Geschichten eignen sich sogar zum Vorlesen für Vorschulkinder. Den Erlös aus den Buchverkäufen spenden die Autoren zu 100 Prozent an die Deutsche Waldjugend Kelkheim e.V. Die Veröffentlichung wurde vom Bundesverband junger Autorinnen und Autoren e.V. mit der Edition BVjA gefordert. Mit einem Vorwort von Bestsellerautorin Nele Neuhaus, denn auch ihre Heimat ist
seit vielen Jahren der Taunus mit seinen Wäldern.

Kelkheim schreibt ein Buch

2016 

Fünfzig Kelkheimer Autorinnen und Autoren schrieben über ihre Stadt – darauf wurde, angeregt von Paul Pfeffer und mitbetreut von Christina Eretier (Edition Pauer) und auf 235 Seiten vom Druckhaus Taunus gedruckt, ein Buch mit vielen Geschichten über Kelkheim. Kelkheim in der Vergangenheit, Menschen in Kelkheim, die Dörfer, wie sie einstmals waren, bevor eine Stadt draus wurde – Heimat inzwischen für mehr als 28.000 Menschen. ,Eine wunderschöne Stadt*, wie Bürgermeister Albrecht Kündiger bei der Vorstellung im Plenarsaal des Rathauses formulierte. Keine Retortenstadt, so fuhr er fort, sondern eine Stadt, in der Bürger „mitmachen“. Entstanden seien vergnügliche Texte, Anekdoten und so vielfältig wie das Leben in der Stadt, so vielfältig sei das Buch
geworden. Hundert Manuskripte habe die Jury gelesen und ohne die Großzügigkeit von Sponsoren habe sich das Projekt nicht verwirklichen lassen. Mit Beifall wurden die Autoren aufgenommen, die an diesem Abend aus ihren Arbeiten lasen. Volker Erdelen, Gertrud Berger, Josef „Sepp|“ Glöckner, Uta Franck, Birgit Gröger, Tina Maggio und Joachim Nek, der zusammen mit Dietrich Kleipa die letzten Bücher in der Hand hält, die vom großen Stapel beim Verkauf an diesem Abend übrig geblieben waren. Paul Pfeffer musste Nachschub herbeischleppen. (Die beiden Bilder rechts). Bild
oben: Die Autoren zum Gruppenfoto vereint. Unten Paul Pfeffer im „Dialog“ mit Christina Eretier und Josef Glöckner und Bürgermeister Albrecht Kündiger sowie Stadtverordneten-Vorsteher Wolf- Dieter Hassler als Zuschauer. Das hr-Fernsehen greift das Thema heute Abend um 22.45 Uhr in
der Sendung Hauptsache Kultur“ auf.

Sonja von Saldern

Ahornstraße 3

65527 Niedernhausen

E-Mail: olaf@friedeck.de